• wappen-teningenBürgerEnergiegenossenschaft Teningen eG


Photovoltaikanlage auf das Dach des FV Nimburg

 

BürgerEnergiegenossenschaft Teningen erteilt Auftrag zur Photovoltaikanlage auf das Dach des FV Nimburg

Am vergangenen Montag hat die BürgerEnergiegenossenschaft Teningen den Auftrag zur Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Aufwärmhalle des Fußballvereins FV Nimburg erteilt. Damit wird nach der Gründung der Genossenschaft im Dezember 2009 nun bereits das dritte Vorhaben realisiert. „Es freut uns, dass wir im für die Sonnenenergie turbulenten Jahr 2010 noch eine Photovoltaikanlage zum Jahresende installieren können“, führte Dr. Peter Schalk aus, der im Vorstand für die Anlagentechnik und die Projektentwicklung verantwortlich ist. Auf den Dachflächen des FV Nimburg wird eine Photovoltaikanlage mit einer maximalen Leistung von gut 23 Kilowatt errichtet. „Das Interesse der Elektrofirmen war groß, die Angebotspreise waren teilweise eng beieinander“, ergänzte der Vorstandsvorsitzende Andreas Cordier. Nach eingehender Prüfung der Angebote wurde der Auftrag an die Firma Bernd Lang aus Köndringen erteilt. Die Photovoltaikanlage soll vor Jahresende ans Netz gehen und damit vor der derzeit geplanten Reduzierung der Stromeinspeisevergütung. Die Solarstromanlage wird zunächst fremdfinanziert. „Wir gehen davon aus, dass die Vereinsanlage den erhofften Zuspruch bei der Mitgliedergewinnung erbringt“, führte Gernot Limberger aus, der im Vorstand für das Rechnungswesen und die Mitgliederbetreuung zuständig ist. Dadurch sollen auch weiterhin Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Firmen aus Teningen angesprochen werden, Mitgliedsscheine bei der BürgerEnergiegenossenschaft zu erwerben. Jeder, der sich über Mitgliedsanteile finanziell beteiligt, macht bei der Energiewende in Teningen aktiv mit. Es können Anteile von 100 bis 5.000 EURO gezeichnet werden.

Kommentare sind geschlossen.