• wappen-teningenBürgerEnergiegenossenschaft Teningen eG


Die Energiewende soll auch in Frankreich stattfinden

Bislang setzt Frankreich zur Stromversorgung noch sehr stark auf Kernernergie. Dennoch setzt sich zunehmend auch der Gedanke durch, dass mehr regenerative Energie nötig sein wird.

Gäste aus dem Elsass besichtigen eine unserer PV-anlagen auf dem Gelände des FC Teningen

Insbesondere im Elsass, das noch stark durch den Betrieb des Kernkraftwerks in Fessenheim geprägt ist, ist diese Einsicht in der Bevölkerung jedoch noch wenig verbreitet.  So zumindest berichteten 15 Vertreter elsässischer Gemeinden, die Mitte Oktober unsere Genossenschaft besuchten. Mehrere Bürgermeister kleinerer elsässischer Gemeinden sowie interessierte Bürger, die bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren, planen in ihrer Region ebenfalls die Gründung  einer Energiegenossenschaft oder einer vergleichbaren Organisation, um damit die Bürgerbeteiligungen bei der Erzeugung regenerativer Energie zu ermöglichen. Die Bürgerenergiegenossenschaften, die es bei uns in zahlreichen Gemeinden gibt, sind dafür das Vorbild. Auf der Suche nach einer grenznahen Genossenschaft, die vorzugsweise Photovoltaikanlagen errichtet und betreibt, wurde die Besuchsanfrage durch den Genossenschaftsverband an uns weitergeleitet. Vorstandsmitglied Heinrich Höfler konnte zunächst unsere Genossenschaft und unsere  bisherigen Projekt vorstellen. Die Gründungsphase der Genossenschaft und die Frage, wie man die ersten Projekte umsetzen konnte waren interessante Themen der anschließenden Diskussion. Gemeinsam mit Peter Bach konnten dann einige Anlagen vor Ort besichtigt und deren technische Besonderheiten erläutert werden.

Wir wünschen dieser Initiative im Nachbarland gutes Gelingen, denn die Energiewende darf am Rhein nicht zu Ende sein.

Kommentare sind geschlossen.